Gelungener Heimspieltag der Giessen Gremlins

9. Mai 2016

Müde und glückliche Gremlins berichten vom ersten Spieltag:
Nach der Erfahrung Bunnycup, dem Wetterbericht und weil wir generell viel Spass beim Spielen haben, war die Vorfreude auf den ersten Spieltag bei den Gremlins entsprechend hoch und am Sonntag war es dann endlich so weit, die Saison konnte losgehen.
Ein leicht ungläubiger Spielercoach Schnappy hatte bei seinem Comeback als Verantwortlicher direkt mal ein ganz großes Brett zu bohren, standen doch teilweise 24! Spieler in den Startlöchern. Diese Zahl verringerte sich noch etwas, so dass am Ende 21 Gremlins eingebaut werden mussten.

Um diese Zahl nochmal anders zu veranschaulichen:

– Es gab nicht genug Spalten für Reservespieler auf den Lineup-Cards
-Die Spielerliste geht nur bis 20
– Wir hatten mehr als 2 komplette Teams
– Wir hätten ein komplettes Frauenteam aufstellen können

Leicht verwirrt von dieser Situation, galt es nun aus diesen Unmengen von talentiertem Material drei mal was gutes zu bauen und alle Gremlins bei Stimmung zu halten.
Das sorgte in Spiel 1 für folgende Konstellation:

1. Schnappy SS
2. Yeboah C
3. W. Puuuuuh 1B
4. Old Man 3B (Jabba)
5. Sugar Ray LF
6. Milena 2B
7. Buxi CF (MSA)
8. Frodo RF (Slushy)
9. Tele-Marc P (Michaela)

Ungewohntes Bild auf der Bank, weil voll, aber gewohnte Gesichter beim Gegner, der Premierengegner kam aus Darmstadt und war uns damit wohlbekannt. Bernd als Pitcher und Björn als Catcher untermauerten das Dejavú nochmals, da hab, zumindest ich, irgendwann aufgehört zu zählen wie oft die Kombo uns schon gegenüber stand.
So wussten wir aber schon mal zwei Dinge, ein netter Gegner zum Auftakt aber auch eine anspruchsvolle Aufgabe. Beides bestätigte Darmstadt dann auch direkt mal indem sie freundlicherweise ein paar Spielbälle bereitstellten um dann umgehend mit dem Scoren zu beginnen

Tele-Marc machte seinen gewohnt souveränen Part im Circle und hatte mit Yeboah einen sicheren Backstop, aber im ersten Inning war die Defense noch nicht ganz da und so konnte Darmstadt Top 1 schon in Führung gehen.

Mit 4 vorne mussten wir schnell antworten, denn ansonsten würde uns das Spiel komplett entgleiten, also legte Schnappy in ungewohnter Lead-off Rolle direkt mal los und schmetterte im ersten @Bat einen über den Zaun. Auch die acht hinter ihm lieferten und da sich auch die Defense langsam fing und die von Tele-Marc servierten Aus einsammelte, entwickelte sich ein wahrer Thriller.
Wir kamen immer besser ins Spiel und trafen Bernd besser und besser, was zwangsweise dazu führte, dass das nächste Darmstädter Urgestein seinen Weg in den Kreis fand.
Im 5. Inning übernahm Jan für Bernd und versuchte sein bestes die besser rollende Gremlins-Offense einzudämmen. Das klappte auch erstmal aber trotzdem stand nach dem 5. Inning ein Vorsprung für die Gremlins auf dem Papier.
Noch zwei Innings zu spielen und es war klar, dass die Dragons nochmal alles auspacken und so geschah es, dass die Drachen erwachten und ordentlich Runs reinbrachten, während unsere Closerin sich bereit machte. Keine optimale Defense, eine „unglückliche“ Field-Ump Entscheidung und gute @Bats der Dragons beendeten Top 6 mit vier Punkten Vorsprung der selbigen. Leider war Jan jetzt gut im Spiel und der Vorsprung hielt auch zu Beginn des 7. Innings, was nun mit Michaela im Circle für uns begann. Diese machte ihre Sache auch exzellent und konnte das 4-Run Deficit halten.
Mit der Top or Order im Nachschlag mussten wir jetzt liefern. Schnappy und Yeboah kamen auch direkt mal mit zwei Singles auf Base. Leider wurde aber Yeboah bei W. Puuuuuh´s @Bat durch Fielders Choice an 2 ausgemacht. Schnappy war inzwischen nach Hause gekommen und drückte nun Old man die Daumen und schickte Jabba zum Warm-Up. Wie nicht anders zu erwarten, erledigte der Gremlin schlechthin seinen Job. Er kam auf Base, schickte David nach Hause und machte Platz für Jabba, der dann das Rennen übernahm. Bei Sugar´s @Bat arbeite sich dieser immer weiter nach vorne und konnte letztendlich den dritten Run des Innings scoren.
Sugar auf Base, ein Aus und Pippi am Schlag. Der Neuzugang der Busters Damen und Gremlins konnte ihre gute Leistung bei ihrer CoSe-Premiere leider nicht krönen und wurde zum zweiten aus.
Immerhin war Sugar inzwischen an 3 und MSA war ja auch noch da. Alter Falter jetzt wurde es langsam interessant. Leider groundete MSA zum Shortstop, der die Nerven behielt und das dritte Aus eintütete während Sugar die Platte überquerte.
Was soll man zu diesem Spiel noch sagen. Spannend, immer fair und auf beiden Bänken eine super Stimmung, so soll CoSe sein. Wenn wir schon verlieren, dann bitte so, mit einer super Leistung gegen ein starkes Team.

Beflügelt von diesem starken Auftakt erwarteten wir nun die Neulinge aus Bielefeld und hatten nichts anderes als den Sieg im Blick. Dementsprechend schickten wir die nächste starke Line-Up ins Rennen:

1. Schnappy CF (MSA)
2. Marie C
3. Yeboah SS
4. E. Pallazzo 3B (Old Man)
5. Norberg RF (Jabba)
6. Michaela P
7. Warthog LF
8. Unico 2B (Cookie)
9. Tele-Marc 1B (Magneto)

Mit unserem Ace im Circle und vertrauter Catcherin hinter der Platte, die beide schon Erfahrung gegen die Beavers mitbrachten, waren wir uns sicher eine starke Kombo aufbieten zu können.
Das bestätigte auch das erste Inning, leider kam auch hier die restliche Defense schleppend rein und es wurden die nötigen aus erstmal nicht erzielt. Wir kämpften uns aber raus und dank Michaela starkem Pitching ging es dann doch irgendwann in die Offense, aber nicht ohne vorher die defensiven Missgeschicke zu thematisieren. Wir schüttelten uns kurz und machten uns ran, die Sache schnell gerade zu rücken und die 3 Runs Rückstand wett zu machen.
Unsere Offense war zum Glück direkt da und die Führung der Beavers war nur eine kurze Momentaufnahme. Die Defense fing sich auch langsam, wurde im Laufe des Spiels durch Wechsel noch verstärkt wurde und Michaela und Marie blieben eine souveränes Duo. Nachdem Schnappy noch einen über den Zaun jagte, wurde die Sache lanbgsam deutlich und es durfte nochmal fleißig gewechselt werden, so dass Magneto ihre Gremlinspremiere feiern.
Mit 15:5 wurde letztendlich ein verdienter Sieg eingefahren, der zwar am Anfang noch wackelig war, aber im Endeffekt sicher nach Hause gebracht wurde. Und weil wir Spiele gerne mit Stil beenden, war das letzte Aus mal ein beeindruckender Diving-Catch unserer Catcherin Marie.

Bielefeld hat sich als sympathischer Gegner präsentiert und wir freuen uns schon auf deren Heimspieltag. Wir sind sicher, dass sie sich auch als Gastgeber gut verkaufen.

1-1 war also nun der Stand und mit dem nächsten Gegner Karlsruhe wartete nun die dritte letzte Aufgabe des Tages. Auch hier rechneten wir uns was aus und entsandten folgende Line-Up (Die letzte Gremlin wurde derweil an Bielefeld ausgeliehen und so feierte auch Charlotte ihr Debüt):

1. Jabba CF
2. Sugar Ray SS (MSA)
3. Schnappy P
4. W. Puuuuuh 1B/3B
5. Yeboah C (Pippi)
6. Unico 2B (Cookie)
7. E. Pallazzo 3B (Magneto an 1B)
8. Frodo RF (Slushy)
9. Lucky LF

Nachdem Schnappy seine Krampfenform von letztem Jahr langsam abgelegt hatte, konnte Coach Schnappy diesem auch wieder ansatzweise vertrauen, gab ihm den Ball im letzten Spiel und hoffte, dass das Krokodil in bester Sean Dundee Manier zubiss. Mit der sicheren Bank Yeboah hinter der Platte, gab es ja auch jemanden, der die meiste Grütze blocken konnte. Eine potente Offense gab es ja auch noch und so gingen wir doch ganz zuversichtlich ins Spiel.
Aber auch hier wieder schleppender Beginn und Karlsruhe konnte wie schon vorher Darmstadt und Bielefeld direkt mal scoren. Aber die Geschichte wiederholte sich komplett, denn wir legten auch direkt mal los und scorten auch ein paar Runs im 1. Inning. Um genau zu sein, waren es deren 12! Ein nicht so überraschender Pitcherwechsel bei Karlsruhe dämmte die Offense ein wenig ein, aber lebendig war sie trotzdem noch. zwei Homeruns von W. Puuuuuh und zwei von Schnappy, wovon bei einem der Ball im Spielfeld blieb, belegen dass deutlich. Karlsruhe zeigte allerdings respektablen Kampfgeist, vor allem wenn man bedenkt, dass sie nicht über den gleichen Luxus wie wir verfügten mit drei verschiedenen Startern die Spiele anzugehen und im Spiel 3 mit Pippi den dritten fähigen Catcher einzuwechseln konnten. Neben dem Catchertausch gab es dann noch weitere Wechsel auf unserer Seite mit gleichbleibender Qualität und so lief das Spiel seinen geplanten Gang.

Die Offensive scorte und kurzzeitig missliche Lagen in der Defense wurden souverän gelöst. Ein unassisted Double-Play von Schnappy und ein weiteres 1-3-5 DP mit Schnappy, Magneto und W. Puuuuuh entschärften auch die letzten Karlsuher Bemühungen.

Mit 19:11 ging es im 5.Inning in den Nachschlag. Lucky durfte beginnen, konnte aber leider nicht den ersten der zwei nötigen Baserunner markieren. Die Top of Order erledigte, dass dann aber zuverlässig und mit Jabba an 2 und Sugar an 1, erledigte Schnappy den Rest, schickte den Ball ins Right Field und die beiden Runs für die 10-Run Führung und dem damit verbundenen Spielende nach Hause.

Karlsruhe war der erwartete dritte faire Gegner und zeigte großen Kampfgeist, dafür big Respect von unserer Hood ‪#‎Sonne‬ ‪#‎anstrengend‬. Letztendlich waren wir aber in den entscheidenden Momenten wacher und konnten einen verdienten Sieg einfahren.

Was bleibt jetzt noch zu sagen? Läuft bei uns! Ein gewaltiger Spielerkader mit erfahrenen Haudegen und jungen Talenten lässt uns optimistisch in die kurz- und mittelfristige Zukunft blicken. Der nächste Spieltag in Aachen wird dann engültig zeigen, was diese Saison drin ist, aber mit zwei Siegen nach drei Spielen, können wir uns das ja mal ganz entspannt angucken.

Kommende Spiele

...
...