Die Red Busters nach zwei deutlichen Siegen in Kassel zurück auf dem zweiten Tabellenplatz

26. Juni 2017

Am vergangenen Samstag, den 24.06., reiste die Spielgemeinschaft der Giessen Busters und Main-Taunus Redwings, a.k.a. Red Busters, nach Kassel um dort gegen die zweite Mannschaft der Kassel Herkules anzutreten. Nachdem die SG in der vorherigen Woche zwei sehr spannende und hoch-karätige Spiele knapp an den Tabellenführer aus Dreieich abgeben musste, war man an diesem Spieltag in Kassel besonders motiviert.

Allerdings begann das erste Spiel recht schleppend für die Gäste. Zwar konnte man in der ersten Offensive zwei Runs für sich verbuchen, dennoch blieb das erhoffte Angriffs-Feuerwerk aus. Anders sah es in der Verteidigung aus, wo lediglich vier Schlagleute der Gastgeber ans Schlagmal treten durften. Gekrönt wurde die Defensiv-Leistung von einem schönen Pickoff des Pitchers Jose Molero auf Dalvin Ogando, der sich aus dem Centerfield an die zweite Base geschlichen hatte, um dort den Runner der Kasseler zu überraschen, der sich zu weit vom Base gelöst hatte.

Auch im zweiten Spielabschnitt ließ der Angriff der Gäste noch auf sich warten. Bereits nach vier Schlagleuten und drei Strikeouts war Schluss. Da aber auch die Defensive wieder felsenfest stand, konnten die Herkules keine Punkte anknüpfen.

Im dritten Inning sollte es dann endlich losgehen. Die Red Busters konnten sich immer wieder durch schöne Hits, unter anderem von Routinier Mike Mosier und Leftfielder Christian Schöneborn, aber auch einigen Base on Balls ins Spiel bringen und ganze fünf Runs für sich verbuchen. In der unteren Hälfte des Spielabschnitts konnte aber auch ein Kasseler mithilfe von zwei Verteidigungsfehlern der Gäste die Bases umrunden.

Mit einem Zwischenstand von 7:1 zugunsten der SG Main-Taunus/Giessen öffneten die Gäste im vierten Inning die Fluttore und verbuchten weitere 12 Runs für sich. Mit einem Rückstand von 18 Punkten bäumten sich die Gastgeber ein letztes Mal auf und brachten einen weiteren Punkt nach Hause. Was kurze Zeit nach einem kleinen offensiven Erwachen der Kasseler aussah wurde jedoch sofort durch zwei gute Spielzüge von 2nd-Baseman Mike Mosier sowie einem Caught-Stealing von Catcher Johannes Klinke auf den 3rd-Baseman Peter Cichon im Keim erstickt. So ging die erste Partie mit einem Endstand von 19:2 eindeutig an die Spielgemeinschaft.

Es spielten:

Jose Molero (P), Johannes Klinke (C), Richard Hilgart (1B), Mike Mosier (2B), Peter Cichon (3B), Florian Lerchbacher (SS), Christian Schöneborn (LF), Dalvin Ogando (CF) und Sergej Kohanov (RF)

Im zweiten Spiel bekamen die Red Busters überraschend Unterstützung. Coach Philipp Gebhardt, der eigentlich aufgrund von Examens-Vorbereitungen für den gesamten Spieltag abgesagt hatte, hatte sich verspätet auf den Weg nach Kassel gemacht, um für seine Mannschaft als Starting-Pitcher das Ruder in die Hand zu nehmen.

Im ersten Inning konnten die Gäste lediglich einen Run nach Hause bringen. Dies lag aber nicht an der schlechten Schlagleistung. Vielmehr führte eine Misskommunikation auf den Bases zu einem unnötigen Double Play, welches das Inning vorzeitig beendete.  In der darauffolgenden unteren Inning-Hälfte wurde ein möglicher aufkeimender Motivationsschub der Kasseler sofort erstickt. Lediglich ein Schlagmann der Gastgeber konnte durch ein Base on Balls auf die erste Base vorrücken, bevor drei schnelle Aus das Inning beendeten.

Im zweiten Inning überquerten sechs weitere Red Busters die Homeplate. Im dritten und vermeintlich letzten Spielabschnitt konnte diese Zahl sogar verdoppelt werden, sodass nach drei Angriffen erneut 19 Runs auf dem Konto der SG standen. Besonders der 2-Run-Homerun von Centerfielder Dalvin Ogando ist hervorzuheben, der allerdings nur die Krönung einer unglaublichen Schlagleistung darstellen sollte. Ogando konnte an diesem Spieltag einen unglaublichen Schlagdurchschnitt von 7/7 mit zwei Doubles, einem Homerun und sieben RBIs (Runner batted in) für sich verbuchen.

Die Gastgeber aus Kassel konnten lediglich einen Run im zweiten Inning anknüpfen, der jedoch nur durch zwei Überwürfe in der Verteidigung ermöglicht wurde. Demnach ging auch das zweite Spiel gemäß der 10-Run-Rule deutlich mit einem Endstand von 19:1 zugunsten der Red Busters aus.

Es spielten:

Philipp Gebhardt (P), Johannes Klinke (C), Richard Hilgart (1B), Mike Mosier (2B), Peter Cichon (3B), Florian Lerchbacher (SS), Jose Molero (LF), Dalvin Ogando (CF), Christian Schöneborn (RF) und Sergej Kohanov (RF)

Fazit: Die Spielgemeinschaft aus den Main-Taunus Redwings und den Giessen Busters zeigte sich an diesem Spieltag souverän und knüpfte an das hohe Niveau und die Leistung gegen die erstplatzierten Dreieich Vultures vom vorherigen Wochenende an. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung, lassen die wenigen Fehler im Schatten stehen und ermöglichten zwei eindeutige Siege. Diese lassen die Red Busters zurück auf den zweiten Tabellenplatz aufsteigen.

Das nächste Spiel der SG findet am Samstag, den 01.07., in Gießen auf dem heimischen Hammerwerferplatz statt. Erneut wird gegen die zweite Mannschaft der Kassel Herkules gespielt. Zum ersten Heimspiel der Saison hoffen die Red Busters an die Leistungen des Spieltages anknüpfen zu können und sich so im oberen Tabellenbereich festzusetzen.

Kommende Spiele

...
...