Busters Herren setzen im ersten Heimspiel der Saison Siegesserie gegen Kassel fort

2. Juli 2017

Spiel 1: Cichon wirft Shutout! 10-0 Sieg gegen Herkules Kassel

Der 10-0 Sieg im ersten Spiel der Busters gegen Herkules Kassel am Samstag, den 01.07., in Gießen stand im Zeichen eines starken Auftritts des Busters Pitchers Peter Cichon. Mit exzellenter Ballkontrolle und einem guten Mix aus Fastballs und Off-Speed-Pitches bereitete er den Kasseler Schlagmännern große Probleme (5 Strike-Outs und nur 2 Hits). Am Ende des Spieles hatte er mit einer stabilen Verteidigung im Rücken nicht einen gegnerischen Punkt zugelassen: ein Shutout!

Die Busters Schlagmänner hatten ihrerseits weniger Probleme mit dem Kasseler Werfer, der einen schlechten Tag erwischte. Die Busters zeigten sich geduldig an der Plate und wurden mit 10 Walks (Freiläufen) belohnt. Zusammen mit 4 Hits und einigen Schwächen in der gegnerischen Verteidigung (4 Errors) ergab dies einen Spielstand von 10:0 nach 3 Spieldurchgängen und damit das kürzester Spiel der Busters in dieser Saison: Nach nur einer Stunde und 5 Minuten wurde das Spiel aufgrund der „Gnadenregel“ von den guten Schiedsrichtern Crenshaw und Weber aus Fulda für beendet erklärt.

Pitcher: Gießen: Cichon (W, 0 ER, 5K, 2BB); Kassel: Schäfer (L, 9 ER, 1 K, 11 BB)

Gießen: Cichon, P (1 AB, 1 R, 2 BB); Donat, 2B (2 AB, 1 BB); Elkins, 1B (2 BB); Hilgart, 3B (3 AB, 2 R, 2 H [double], 3 RBI); Klinke, C (1 AB, 3 R, 2 BB); Kohanov, RF (1 AB, 1 R, 1 BB); Santos, CF (2 BB); Schewe, SS (3 AB, 2 R, 2 H [double], 3 RBI); Schöneborn, LF (1 AB, 1 BB).

Spiel 2: Zähes Ringen im Dauerregen: Busters mit 20-10 obenauf in Spiel 2 gegen Herkules Kassel

Im zweiten Spiel zwischen den Busters und Herkules Kassel hatten die Pitcher beider Teams ihre Schwierigkeiten bei Dauerregen ins Spiel zu finden. Der erste Spieldurchgang brachte 5 Freiläufe und einen getroffenen Schlagmann durch Busters Pitcher sowie 9 Freiläufe durch den Kasseler Pitcher und dauerte fast so lange wie das gesamte erste Spiel, um in einen Spielstand von 9 zu 5 für die Busters zu enden.

Den Charakter eines besseren Baseballspiels nahm es erst nach Pitcherwechseln auf beiden Seiten schon im ersten Spieldurchlauf an. Peter Cichon, der schon das erste Spiel gepitcht hatte, zeigte auch dieses Mal wieder eine gute Leistung und hielt die Kasseler Schlagmänner nach seiner Einwechselung bis zu Beginn des 4. Durchgangs mit null Punkten in Schach. Der eingewechselte Kasseler Pitcher Konrad Sobanksi konnte zunächst auch die Busters an der Platte kontrollieren, aber schon im 3. Durchgang machten sich erneut Probleme der Ballkontrolle bemerkbar, die in Verbindung mit einer starken Schlagleistung der Busters auch durch einen weiteren Pitcherwechsel auf Seiten Kassels nicht eingehegt werden konnten. Alles, was nicht in Freiläufe resultierte, wurde geschlagen, sodass Kassel letztlich keine Chance hatte.

Dass das Spiel so klar zugunsten der Busters ausgehen sollte, war allerdings während des 4. Schlagdurchgangs der Gäste noch nicht absehbar. Nachdem Cichon nun schon fast zwei Spiele durchgepitcht hatte, machten sich Müdigkeitserscheinungen bemerkbar, und auch die Kasseler begannen, sich besser auf ihn einzustellen. Unterstützt durch einen Fehler in der Gießener Verteidigung konnte der Gegner im 4. Durchlauf noch einmal 5 Punkte nach Hause bringen, sodass bei einem Spielstand von 14-10 alles wieder offen schien.

Am Ende des 4. Durchgangs hatten die Busters die Sache dann aber mit weiteren 6 Zählern klar für sich entschieden; erneut wurde das Spiel unter Rückgriff auf die „Gnadenregel“ bei einem Spielstand von 20:10 abgebrochen. Nach zweieinhalb Stunden Spielzeit hörte es dann mit Spielschluss auch auf zu regnen.

Pitcher: Gießen: Molero (4 ER, 3 BB); Cichon (W, 3 ER, 5 K, 4 BB); Kassel: Reinold (L, 5 ER, 7 BB); Sobanski (9 ER, 4 K, 8 BB); Schäfer (2 ER, 3 BB).

Gießen: Augustat, RF (1 AB, 1 R, 2 BB); Cichon 3B, P (2 AB, 3 R, 1 H, 3 BB, 1 RBI); Elkins, 1B (4 AB, 2 H [double]; 2 RBI); Gebhardt, C (3 AB, 3 R, 1 H, 1 BB, 1 RBI); Klinke, SS (1 R, 2 BB, 1 RBI); Kohanov, RF (1 R, 1 BB); Lerchbacher,  2B, 3B (2 AB, 3 R, 1 H, 1 BB, 2 RBI); Molero, P, 2B (1 AB, 3 R, 3 BB); Ogando, CF (1 AB, 2 R, 2 BB, 2 RBI); Rauber, LF (1 AB, 1 R, 1 H, 1 BB, 2 RBI); Schewe, SS (1 AB, 2 R1 BB); Schöneborn, LF (1 AB, 1BB, 1 RBI)

Kommende Spiele

...
...