Busters erkämpfen zwei Siege

17. April 2018

Am Ende eines zähen Ringens hatten die Gießen Busters zweimal die Nase vorn. Letztendlich setzten sie sich mit 11:5 und 8:7 gegen aufopferungsvoll kämpfende Maintaunus Redwings durch. Letztlich war es die Routine der Gäste, die den Ausschlag gab.

Schon Partie eins war weitaus enger, als es das Ergebnis vermuten lässt. Die Busters gingen gleich mit 1:0 in Führung, mussten dann aber gleich mehrere haarige Situationen überstehen, um den knappen Vorsprung zu wahren. In Inning zwei luden die Gastgeber die Bases auf, doch die Gießener bewahrten die Nerven. Thirdbaseman Micky Blazek schnappte sich bei einem Aus jedoch den nächsten, hart geschlagenen Ball, behielt die Nerven und verhinderte mit einem Wurf zu Catcher Viejo Lerchbacher den Ausgleich. Pitcher Felipe Gebhardt erledigte dann den Rest mit einem Strikeout. In Inning drei war das 1:1 dann aber nicht mehr zu verhindern, doch die Busters konterten mit vierten Inning mit zwei, im fünften Durchgang dann gar mit sechs Punkten. Zu viel Rückstand für die Redwings, die zwar noch einmal verkürzten, die Niederlage aber nicht mehr abwenden konnten. Erneut Blazek gab Ihnen den Rest, als er bei wieder geladenen Bases gemeinsam mit Firstbaseman Alex Hinz ein spektakuläres Doubleplay hinlegte und das Aufbäumen der Gastgeber endgültig beendete.


Spiel zwei gestaltete sich dann als Krimi: Die Busters legten vor, die Redwings zogen nach. Die Entscheidung fiel entsprechend erst im vorletzten Inning, als die Gäste am Schlag ihre Erfahrung zeigten Ruhe bewahrten und Schlagmann für Schlagmann auf Base brachten. Sie belohnten sich mit drei Punkten und ließen danach auch in der Defensive nicht mehr viel anbrennen.


In der grundsoliden Verteidigung, die selbst Fehler nicht aus der Bahn warfen, überzeugten auch die Pitcher Phillip Gebhardt, Dalwin Rosmarino, Mightymouse Cichon und Joseph Müller. Offensiv sorgten ebenfalls Müller und Kunz mit je einem Homerun für die Big Hits. Zudem holte sich der ehemalige rumänische Nationalspieler Alex Bolros bei seiner Premiere im Trikot der Busters den ersten Hit im neuen Team ab – das jedoch offensiv ein Problem hatte: Das Team war insgesamt zu aggressiv beim Baserunning und verlor mehrfach Runner, wenn wieder einmal die Gier über die Vernunft siegte und mehr erreicht werden sollte, als gegen die starken Arme der jungen Redwings möglich war.

 Es spielten: Alex Bolros (2 Hits bei 3 Versuchen), Mightymouse Cichon (4 von 6), Dalwin Rosmarino (1 von 5), Hinz und Kunz (2 von 6), Joseph Müller (2 von 5), Viejo Lerchbacher (2 von 6), Iceman Kohanov (1 von 3), Hemingway Elkins (2 von 2), Jens Wiebe (0 von 1), Felipe Gebhardt (1 von 4), Reinhard Hilgart (0 von 3), Mickymouse Blazek (0 von 3), Chris Schöneborn (1 von 1)

Kommende Spiele

...
...