Busters Herren verschießen Pulver in Spiel 1 gegen Friedberg, verlieren Spiel 2

13. Juni 2018

Am Sonntag, den 10. Juni, empfingen die Busters Herren die Friedberg Braves auf dem heimischen Hammerwerferplatz. In dem Spitzenduell der Landesliga A versuchten die Busters Herren nicht nur den zweiten Tabellenplatz zu festigen, sondern auch den knappen Abstand zu den erstplatzierten Frankfurt Eagles zu verkürzen. Außerdem war die bittere Niederlage des Hinspiels, bei der man eine 9:0-Führung im letzten Inning des zweiten Spiel noch hergab und verlor, noch sehr präsent für alle Giessener. Für die Braves, die zuletzt einige Niederlagen hinnehmen mussten, hieß es hingegen, den Abstand zu den zweitplatzierten Busters zu verringern. Trotz der schlechten Wetterprognose für diesen Tag, sollten sich die Gewitter- und Regenwolken zurückhalten, sodass man pünktlich um 13 Uhr beginnen konnte.

Die Busters begannen das erste Spiel in der Defensive und vertrauten die Aufgabe des Starting-Pitchers Peter Cichon an. Gewohnt souverän konnte er die starke Offensive der Friedberger im ersten Inning in Zaum halten, sodass nur ein Schlagmann der Gäste die Bases umrunden konnte. Auf der anderen Seite hatten die Busters von Beginn an die Schläger ausgepackt und ließen zahlreiche Hits auf die Friedberger Verteidigung regnen. Insgesamt 10 Runs wurden im ersten Inning erzielt, 6 weitere Zähler folgten im zweiten und 8 im dritten Spielabschnitt. Bei einer Durchweg konstanten Offensive des gesamten Team sind vor allem die Homeruns von Leftfielder Josef Müller, der das erste Spiel der vorherigen Spieltags gegen die Main-Taunus Redwings bereits mit einem 2-Run-Walkoff-Homerun gewinnen konnte, sowie von Centerfielder Dalvin „Charles“ Ogando hervorzuheben. Beflügelt von dieser starken Offensive ließ man dann im weiteren Spielverlauf auch Defensiv nichts mehr anbrennen. Die Braves konnten in den darauffolgenden beiden Innings lediglich 3 weitere Runs anknüpfen, sodass das Spiel nach nur drei gespielten Innings aufgrund der 20-Run-Rule mit 24 zu 4 zugunsten der Busters vorzeitig beendet wurde.

Für die zweite Begegnung des Tages planten die Busters einen ähnlichen Ausgang. Leider sollte es dazu nicht kommen. Erneut wurde das Spiel in der Verteidigung begonnen und dieses Mal sollte Mr. Coach Philipp Gebhardt die Rolle des Starting-Pitchers übernehmen. Mit seinen sehr schnellen und abwechslungsreichen Pitches hatte Gebhardt die Friedberger Schlagmänner in den ersten beiden Innings unter Kontrolle. Aber auch die Braves hatten ein Ass im Ärmel und ließen den erfahrenen Veteranen Jamie Harrison als Starting-Pitcher auf den Wurfhügel. Zwar deutlich langsamer als Gebhardt, hatte dieser die Offensive der Busters mit seinen zielgenauen Curveballs komplett in der Hand. Lediglich die drei Giessener Schlagleute Peter Cichon, Sandy Hinz und Sergey Kohanov konnten die Pitches in schöne Hits umwandeln, versauerten dann jedoch auf den Bases. Nicht ein Schlagmann der Busters konnte im zweiten Spiel die Bases umrunden. Die Giessener Offensive, die im vorherigen Spiel ganze 24 Runs erzielte, hatte ihr Pulver in Spiel 1 anscheinend verschossen. Zu allem Überfluss konnten sich im dritten und vierten Spielabschnitt mehrere Friedberger Schlagleute durch Hits und Walks auf die Bases bringen und insgesamt 5 Runs erzielen. Weder das Pitching von Gebhardt, der in diesem Spiel insgesamt 11 Friedberger Schlagleute per Strikeout zurück in das Dugout schickte, noch die restliche Verteidigung, die nicht einen Error verzapfte, konnte man für die Runs der Braves anprangern. Die Friedberger waren im zweiten Spiel schlicht und einfach die bessere Mannschaft, sodass sie verdient mit 5 zu 0 Runs gewannen.

Fazit: Im Gegensatz zum Hinspiel in Friedberg, bei dem die Busters insgesamt 15 Errors in zwei Spielen machten, stand die Verteidigung der Giessener an diesem Spieltag felsenfest. Lediglich die Offensive hatte nach dem ersten Spiel die Schläger eingepackt und war nach Hause gefahren. Nichtsdestotrotz konnten die Busters den zweiten Tabellenplatz festigen und aufgrund einer Niederlage der Frankfurter weiterhin knapp hinter den erstplatzierten Eagles bleiben. Das Rennen um die Meisterschaft in der Landesliga A bleibt spannend.

Es spielten: Cichon (P, 3B), Klinke (C), Hinz (1B), Hilgart (2B), Gebhardt (SS, P), Blazek (3B), Molero (LF, CF), Ogando (CF, SS), Jones (RF, 2B), Bajwa (RF), Schöneborn (LF), Kohanov (DH)

Der nächste Spieltag der Herren findet am Samstag, dem 16. Juni, in Hofheim gegen die Main-Taunus Redwings statt. Bisher konnten die Busters alle Begegnungen gegen die Redwings für sich entscheiden, es waren jedoch alles knappe Siege, sodass der Spieltag wieder spannende Baseballspiele bereithalten sollte. Spielbeginn ist um 13 Uhr.

Kommende Spiele

...
...