Busters starten mit zwei überraschenden Siegen in die Saison

6. Mai 2019

Zwei Ligen tiefer als Kassel Herkules spielten die Gießen Busters noch im vergangenen Jahr. Nun mussten sie gleich zum Saisonbeginn in der Verbandsliga bei den favorisierten Nordhessen antreten – schließlich waren die Gastgeber ab- und die Gäste als Meister der Landesliga aufgestiegen. Ein Sieg lautete das Ziel, das die Trainer Alex Hinz und Richard Hilgart im Vorfeld der beiden Partien ausgegeben ahtten. Doch die Busters versalzten den Kasselern den feierlich Auftaktspieltag weit mehr als erhofft: Mit 11:7 und 12:8 starteten sie mit zwei Siegen in die Saison. Und das, obwohl sie in den vergangenen Monaten Top-Pitcher und Trainer Phil Gebardt und Langzeit-Buster Johannes Klinke aus beruflichen Gründen hatten verabschieden müssen.

Besonders auf dem Pitcher-Mound schien für Gießen also ein großes Fragezeichen zu stehen, da in Peter Cichon nur noch ein Spieler im Kader ist, der jahrelange Erfahrung auf der Position vorweisen kann – und dessen Arm auch noch frisch genug für diese Aufgabe ist. Doch Richard Hilgart sowie Dalwin Ogando und Joseph Müller teilten sich die Verantwortung überraschend gut – nicht überragend, aber für den ersten Spieltag grundsolide. Lange hielten sie die Kasseler um den Ex-Gießener Kai Söthfriedsen bei nur einem Punkt, während die Busters in der Offensive Stück für Stück die gleich im ersten Inning übernommene Führung ausbauten. Erst im sechsten Inning, beim Stand von 11:2, schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und Herkules kam noch einmal ran. Doch letztendlich schaukelten die Gießener den Sieg souverän mit 11:7 nach Hause.

Im zweiten Spiel führte Cichon das Team dann in der Defensive aufs Feld und bekam sofort eine 6:0-Führung in die Hände gelegt. Herausragend dabei Joseph Müller, der bei geladenen Bases den Ball über den Zaun drosch und das Maximum von vier Punkten erzielte. Herkules konterte zwar und verkürzte auf 3:6 – doch danach fand Gießen zur Sicherheit zurück. Erst im letzten Inning war den Spielern die Müdigkeit anzumerken und die bis dahin erspielte Führung schrumpfte um vier Punkte. Am Ende hieß es 12:8 – und der perfekte Start in die Saison war geglückt.

Am nächsten Sonntag treten die Busters erneut auswärts an – dann bei den Rüsselsheim Moskitos.

Es spielten: Peter Cichon 3 Hits bei 6 Versuchen, 2 Walks; Flo Lerchbacher 2/6, 4 Walks; 2/7, 2 Walks; Micky Blazek 0/3; Dalwin Ogando 3/8 (HR), 2 Walks; Joseph Müller 2/5 (Grandslam), 1 Walk; Richard Hilgart 2/7, 1 Walk; Allen Jones 2/6, 1 Walk; Chrissy Leinberger 3/9; Christian Schöneborn; Sergej Kohanov 0/1, 1 Walk; Bimo Rizal 1/2; Dennis Faust 0/2, Torben Oster.

Kommende Spiele

...
...