Busters kassieren deftige Klatschen

7. Juli 2019

Zweimal vernichten. Bisschen scharf und mit Schmackes. So hätte eine Bestellung der Gießen Busters in einem Schnellimbiss für den Spieltag gegen Verbandsliga-Tabellenführer Dreieich klingen können. Der Spitzenreiter jedenfalls liefert prompt und gnadenlos – in beiden Partien gegen den ärgsten Verfolger.

Gleich zu Beginn der ersten Begegnung klingelte es richtig: Die Gäste waren geduldig an der Platte und erarbeiteten sich Base für Base, um dann schon mit dem fünften Batter einen Grand Slam auszuteilen. Also ein Homerun mit Läufern auf jeder Base und ein Schlag, der gleich für Ernüchterung auf Seiten der Gastgeber sorgte. Und so traten die Busters dann ihrerseits an die Platte, wo sie dem gegnerischen Pitcher – nicht besonders schnell, aber mit solider Zielgenauigkeit – und der hinter ihm stehenden Verteidigung nicht gewachsen waren. Die Überlegenheit der Dreieich Vultures zog sich über das gesamte Spiel, das sie letztendlich nach fünf Durchgängen vorzeitig mit 19:5 für sich entschieden. Nur Homeruns von Dalwin Rosmarino Ogando und Joseph Müller sowie ein ordentliches letztes Inning am Schlag ließen einen Hoffnungsschimmer über den Gießener Sportplatz für die zweite Partie erstrahlen.

Doch der spielerische Himmel verdunkelte sich rasch. Gegen Pitcher Peter Cichon kamen die Vultures in den ersten vier Innings nur auf ebensoviele Punkte. Problem für Gießen: Sie wiederum hatte San Miguel Sanchez – ein Marburger auf Seiten Dreieichs – im Griff. Die Busters kamen zwar in den Innings fünf und sechs aufs Scoreboard, doch da war es schon viel zu spät, da sie bereits 1:8 respektive 2:13 zurücklagen. Letzteres war dann auch der Endstand. Symptomatisch für den Spieltag: Ein Buster, der bei fünf Schlagversuchen unfassbare drei Mal ins Double Play schlug und so für jeweils zwei Aus sorgte. Manchmal hat man kein Glück, und dann kommt eben auch noch Pech dazu.

Die Busters müssen als nächstes am Sonntag, 21. Juli, bei den Darmstadt Rockets antreten.

Es spielten: Peter Cichon (1 Hit bei 6 Versuchen), Allen Jones (0/6), Christopher Leinberger (0/1, 2 Walks), Dawin Rosmarino Ogando (1/4 – davon ein Homerun, 1 Walk), Pitchy Hilgart (0/4), Joseph Müller 2/5, davon ein Homerun), Florian Lerchbacher (2/4, 1 Walk), Torben Oster (0/2, 1 Walk), Christian Schöneborn (1/2, 1 Walk), Sergej Kohanov (1 Walk), Bimo Rizal (0/1), Stephan Elkins (0/1, 1 Walk)

Kommende Spiele

...
...