Drama, Drama, Drama: Ein unnötig spannender Sieg in Frankfurt

28. Juni 2023

Nervenkitzel…Adrenalin bis zum Anschlag…Glück und Tragik verschwimmen innerhalb eines Wimpernschlags…

Kann das Erlebnis solcher Situationen zur Droge werden? Zur Sucht führen?

Unsere Gießen Busters Drama-Boys scheinen sich auf jeden Fall unbewusst in Abhängigkeit begeben zu haben…

Erneut absolvieren wir eine dramatische Partie, welche bis zum Ende von Spannung, Tragik und Nervenkitzel geprägt ist – und erneut steht am Ende ein Sieg mit dem kleinsten aller Abstände. Mit 27-26 gewinnen wir gegen die Frankfurt Eagles 2 und können deren Comeback auf der sprichwörtlichen Zielgeraden noch abfangen.

Die Chronologie des Spiels begann für uns mit David Schmitt auf dem Mound, der in diesem Spiel seine bisher wohl stabilste Pitching-Performance ablieferte. Zwar gab er über drei Innings vier Runs bei drei Hits und 7 BB ab, doch es ereilte ihn nicht der sonst obligatorische Kontrollverlust – lediglich ein Wild Pitch. In der Offensive konnte man mit den vier Runs der Frankfurter über die ersten Innings gut schritthalten und erzielte selbst drei Runs.

In der oberen Hälfte des vierten Innings schienen unsere Schlagmänner dann endgültig den Code gegen den Frankfurter Starting-Pitcher geknackt zu haben. Sechs Runs legte unser Team vor. Besonders hervor taten sich dabei José Molero mit einem 2-RBI-Single und Sebastian Fritsche mit einem 2-RBI-Double. Im Bot4 übernahm dann Leonard Ditrich die Verantwortung als Pitcher und schickte die Frankfurter scoreless zurück ins Dugout. Bedanken durfte er sich dafür u.a. auch bei seinem jungen Teamkameraden Georg Beilborn, der einen tiefen Schlag ins Leftfield im Rückwärtsrennen spektakulär aus der Luft fischte und somit mindestens einen Run verhinderte. Die Busters wähnten sich nun in einer guten Ausgangsposition, denn auch in der oberen Hälfte des fünften Innings lief die Schlagmaschine und man legte drei Runs nach, obwohl die Frankfurter mittlerweile einen Pitching-Wechsel eingeläutet hatten. Doch in der unteren Hälfte meldeten sich die Eagles mit fünf Runs zurück und die Führung der Busters schmolz auf 12-9 dahin.

Im sechsten Inning blieben beide Teams punktlos. Für uns zeigte David Schmitt im Centerfield einen weiteren spektakulären Catch und unterstrich damit die insgesamte starke Leistung unserer Outfielder an diesem Tag. Leonard wurde im Laufe des Innings durch José abgelöst, der sich mit zwei Strike-Outs einführte und dadurch die Eagles am scoren hinderte. Zum Start des siebten Innings zeigten unsere Jungs dann viel Disziplin an der Platte und nutzen den Kontrollverlust des jungen Frankfurter Pitchers aus. Dieser gab in diesem Inning fünf Walks und zwei Hit-by-Pitches ab, sodass wir selbst nach einem weiteren Pitcher-Wechsel insgesamt sieben Runs erzielen konnten. Nun also mit 19-9 führten und die Chance hatten, das Spiel frühzeitig zu entscheiden indem wir keinen Punkt an die Eagles abgeben. Doch wer dies hoffte, hatte die Rechnung natürlich ohne unsere Drama-Boys gemacht. Zunächst gab man genau den einen entscheidenden Punkt nach einem Passed Ball ab, sodass das Spiel weiterging und dann sollte in den Innings acht und neun das wahre Drama folgen.

Zunächst schienen unsere Jungs in Schwarz und Gelb sich nicht beirren zu lassen. Den nun bestehenden 9-Punkte-Vorsprung baute man durch sechs weitere Runs aus. Nachdem David Schmitt in diesem Inning in einem Play, welches irgendwo im Spektrum zwischen Little-League-Homerun und Inside-the-Park-Grand-Slam liegt, gleich vier Punkte erzielen konnte, wähnte man sich auf der sicheren Siegerstraße. Mit 15 Punkten Vorsprung ging man in die untere Hälfte des achten Abschnitts und hat nun für den vorzeitigen Sieg einen Spielraum von fünf Runs. Doch selbst die sollten nicht reichen, denn was folgte, war das viel zitierte und weit gefürchtete „Busters-Inning“. Es klappte einfach nichts mehr… Die Battery aus José und Leonard verlor die Chemie, Wild Pitches, Walks, Kommunikationsfehler im Infield sowie Fielding-Errors brachen uns das Genick und nach einer gefühlten Ewigkeit endete das Inning mit zehn weiteren Runs der Eagles auf dem Scoreboard.

Wir mussten also zum neunten Inning doch nochmal auf das Feld. Zwei Runs konnten wir in der oberen Hälfte nachlegen, sodass wir schließlich einem 7-Punkte-Vorsprung trotzdem noch ein recht gutes Polster hatten, doch die Verunsicherung aufseiten unserer Jungs war deutlich zu spüren. Zwar schickten wir mit Sebastian Fritsche nochmals einen frischen Arm auf den Hügel, doch das neunte knüpfte leistungstechnisch leider am achten Inning an. Zu Walks und HBP’s gesellten sich Wild Pitches und Errors in der Defensive und auch das Laufspiel der Eagles konnte man nicht mehr eindämmen. Erst beim sechsten Schlagmann des Innings verzeichneten wir das erste Aus und der Vorsprung war bereits auf fünf Punkte geschmolzen. Nach einem weiteren RBI-Walk wechselte erneut José auf den Mound, um das endgültige Comeback der Frankfurter zu verhindern. Er besorgte uns direkt ein Strike-Out zum zweiten Aus, doch einen 2-RBI-Basehit und Wild-Pitch später stand der Ausgleich bringende Läufer auf der dritten Base. Nach einem weiteren Wild Pitch versuchte dieser den Ausgleich zu erzielen und stürmte zur Homeplate vor, unsicher, ob er es wirklich schaffen würde, zögerte er kurz und wurde schließlich von José vor der Platte zum dritten und entscheidenden Aus getaggt und das Comeback der Eagles somit sprichwörtlich auf der Ziellinie abgefangen.

Zwar siegten wir in diesem Spiel letztlich glücklich, doch Freude wollte nach den letzten beiden Innings nicht wirklich aufkommen. Die vorherrschenden Emotionen waren eher von Erleichterung und Erschöpfung geprägt. Am Ende somit ein hart erkämpfter Sieg, der uns erstmalig in dieser Saison eine positive Bilanz beschert und uns zeitgleich auf Platz 2 der Landesliga-Tabelle spült.

Drei Stars des Spiels:

*** David Schmitt: Zeigte seine beste Leistung als Pitcher und gab uns drei solide Innings vom Hügel, zudem zeigte er mit einem schönen Catch seine Outfield-Qualitäten. Ebenso wusste er in der Offensive zu überzeugen. Neben seinem „Inside-the-Park-Grand-Slam“ (kräftig begünstigt vom Leftfielder der Eagles) kam er in 7 von 8 Plate Appearances auf Base und erzielte dabei 4 RBI sowie 5 Runs bei 3 BB, einem Hit sowie drei vom Scorer gewerteten Errors der Defensive.

** Georg Beilborn: Zeigte in diesem Spiel im Outfield seine ganze defensive Klasse. Zunächst schnappte er sich als Centerfielder zwei Fly-Outs und schließlich zeigte er einen Wahnsinns-Catch im Leftfield, der in weit nach hinten trieb und letztlich über der Schulter eingesackt wurde. Auch in der Offensive zeigte er eine seiner besten Leistungen. Bei einem Hit und zwei Walks konnte er insgesamt drei Runs erzielen.

* Jijo Pilo: Unser indisches Cricket-Ass überzeugte nach seiner Einwechslung mit viel Geduld an der Platte (eine Eigenschaft, die man ihm nicht oft zuschreiben kann ;)) und zog zwei Walks bei zwei PA’s. Beide Male umrundete er anschließend souverän den Diamond für zwei im Endeffekt entscheidende Runs in diesem Spiel.

Die Ehrenmedaille des Tages vergeben wir heute an unserem Spielertrainer David Donat, der aufgrund von Ausfällen seiner Kollegen alleine für unsere Drama-Boys die Verantwortung tragen musste und dies in einem solch nervenaufreibenden Spiel bei zusätzlich heißen Temperaturen in Frankfurt. Er kam seiner Aufgabe allerdings stets sehr gut und gelassen nach und verlor auch nicht die Nerven als unsere Jungs mal wieder ihr „Busters-Inning“ auspackten. Hut ab vor diesem Nervenkostüm!

Anstehende Events

DatumEvent
24. + 25. AugustMini-Baseballcamp gemeinsam mit den Friedberg Braves
31. AugustAbschlussfeier der Piranhas